Eichen-Prozessions­spinner

Gefährliche Ausbreitung

Der Eichen­prozessionsspinner ist ein Schädling, der zunehmend unsere Eichenbestände befällt. Er ist an Eichen in Gärten, an Straßenbäumen, auf Privatgrundstücken und in öffentlichen Anlagen zu finden.

Durch die Klimaerwärmung breitet er sich immer weiter gen Norden aus. Die ersten Funde vom Eichen­prozessionsspinner sind seit 2016 im Großraum Mettingen, Hopsten, Ibbenbüren, Bramsche, Lotte und Osnabrück verzeichnet.

Neben den Fraßschäden an Eichen ist der Eichenprozessionsspinner vor allem für Menschen und Tiere gefährlich. Die Brennhaare der Raupen enthalten ein Nesselgift, das gesundheitsgefährdend ist. Bei Berührung oder Einatmen treten unmittelbar allergische Reaktionen auf. Deshalb ist es für Mensch und Tier wichtig, sich von befallenen Bäumen fern zu halten.

Der Eichenprozessionsspinner ist bei den Behörden meldepflichtig, um Nester vom Eichenprozessionsspinner schnell und professionell entfernen zu können.

Fachgerechte und rückstandslose Entsorgung der Nester vom Eichen­prozessionsspinner im Raum Osnabrück, Ibbenbüren, Bramsche, Mettingen, Lotte. Dadurch werden weitere Gefährdungen vermieden und die Verbreitung eingedämmt.

Tel. 054 52/ 97 32 40.

Sprechen Sie mich an »

Christoph Schlarmann

Gärtnermeister

© 2018 Stockreiter - Garten-, Landschaftsbau und Baumpflege | Mettingen - Osnabrück - Ibbenbüren